Psalm 81

Ps 81,1 [Für den ChormeisterNach dem KelterliedVon Asaf.]
Ps 81,2 Jubelt Gott zu, er ist unsre Zuflucht; / jauchzt dem Gott Jakobs zu!
Ps 81,3 Stimmt an den Gesang, schlagt die Pauke, / die liebliche Laute, dazu die Harfe!
Ps 81,4 Stoßt in die Posaune am Neumond / und zum Vollmond, am Tag unsres Festes!
Ps 81,5 Denn das ist Satzung für Israel, / Entscheid des Gottes Jakobs
Ps 81,6 Das hat er als Gesetz für Josef erlassen, / als Gott gegen Ägypten auszogEine Stimme höre ich, die ich noch nie vernahm: /
Ps 81,7 Seine Schulter hab ich von der Bürde befreit, / seine Hände kamen los vom Lastkorb
Ps 81,8 Du riefst in der Not / und ich riss dich heraus; ich habe dich aus dem Gewölk des Donners erhört, / an den Wassern von Mer"ba geprüft[Sela]
Ps 81,9 Höre, mein Volk, ich will dich mahnen! / Israel, wolltest du doch auf mich hören!
Ps 81,10 Für dich gibt es keinen andern Gott/ Du sollst keinen fremden Gott anbeten
Ps 81,11 Ich bin der Herr, dein Gott, / der dich heraufgeführt hat aus Ägypten/ Tu deinen Mund auf! Ich will ihn füllen
Ps 81,12 Doch mein Volk hat nicht auf meine Stimme gehört; / Israel hat mich nicht gewollt
Ps 81,13 Da überließ ich sie ihrem verstockten Herzen / und sie handelten nach ihren eigenen Plänen
Ps 81,14 Ach dass doch mein Volk auf mich hörte, / dass Israel gehen wollte auf meinen Wegen!
Ps 81,15 Wie bald würde ich seine Feinde beugen, / meine Hand gegen seine Bedränger wenden
Ps 81,16 Alle, die den Herrn hassen, müssten Israel schmeicheln / und das sollte für immer so bleiben
Ps 81,17 Ich würde es nähren mit bestem Weizen / und mit Honig aus dem Felsen sättigen.
www.twoorthree.at